Archiv

Suchen Sie los!

Im drehscheibe-Archiv finden Sie rund 8.000 Artikel aus mehr als 200 Zeitungstiteln, die seit 1997 in der drehscheibe erschienen sind. Außerdem in diesem Ideenfundus: Ausführliche Inhaltsangaben von Autorenbeiträgen für das drehscheibe-Magazin, Seminardokumentationen und Fachpublikationen für Journalisten. drehscheibe-Abonnenten haben nach dem Einloggen freien Zugriff auf diese Online-Datenbank.

Finden Sie einen bestimmten Artikel nicht? Ist ihr Schlagwort nicht dabei? Oder suchen Sie nach älteren Artikeln? Dann schreiben Sie uns am besten eine E-Mail an redaktion@drehscheibe.org

Schnellsuche über die Schlagwortliste

Ergebnisse für "Nachruf"

Gedenken an verstorbene Mitbürger

Aargauer Zeitung (Aarau)
09.06.2012
Die Aargauer Zeitung (Aarau) veröffentlicht kurze Nachrufe, in denen der Lebensweg von Verstorbenen aus der Region kurz beschrieben wird.
Letzte Änderung
07.03.2017
Titel
Gedenken an verstorbene Mitbürger
In
Aargauer Zeitung (Aarau)
Am
09.06.2012
Inhalt
Die Aargauer Zeitung (Aarau) veröffentlicht kurze Nachrufe, in denen der Lebensweg von Verstorbenen aus der Region kurz beschrieben wird.

Nachruf auf einen Obdachlosen

Flensburger Tageblatt
05.02.2011
Was bleibt vom Leben eines Menschen ohne Dach über dem Kopf? Das Flensburger Tageblatt fragt nach dem Kältetod eines Obdachlosen seine Weggefährten. Wie haben sie ihn in Erinnerung?
Letzte Änderung
28.01.2013
Titel
Nachruf auf einen Obdachlosen
In
Flensburger Tageblatt
Am
05.02.2011
Inhalt
Was bleibt vom Leben eines Menschen ohne Dach über dem Kopf? Das Flensburger Tageblatt fragt nach dem Kältetod eines Obdachlosen seine Weggefährten. Wie haben sie ihn in Erinnerung?

Nachruf-Serie

Tagesspiegel
09.04.2009
In den meisten Zeitungen erscheinen nur Nachrufe auf Prominente. Das änderte der Tagesspiegel (Berlin) mit der Serie „Nachrufe“. Auf einer Seite werden regelmäßig Porträts von zwei bis drei kürzlich verstorbenen Berlinern gedruckt, die nicht berühmt sind, die aber eine inte­ressante Lebensgeschichte haben oder sich besonders sozial oder künstlerisch engagiert haben.
Letzte Änderung
19.10.2010
Titel
Nachruf-Serie
In
Tagesspiegel
Am
09.04.2009
Inhalt
In den meisten Zeitungen erscheinen nur Nachrufe auf Prominente. Das änderte der Tagesspiegel (Berlin) mit der Serie „Nachrufe“. Auf einer Seite werden regelmäßig Porträts von zwei bis drei kürzlich verstorbenen Berlinern gedruckt, die nicht berühmt sind, die aber eine inte­ressante Lebensgeschichte haben oder sich besonders sozial oder künstlerisch engagiert haben.

Ratgeber zum Thema Tod

Berliner Zeitung
22.04.2008
Die Berliner Zeitung veröffentlichte einen 15-seitigen Ratgeber zu Vorsorge und Trauerfall. Darin wurden verschiedene Seiten des Themas Sterben nutzwertig aufbereitet und Fragen beleuchtet wie: Patientenverfügung, Grabkauf zu Lebzeiten, Testament, Bestatter- und Friedhofsuche, Bedeutung von Grabpflanzen etc.
Letzte Änderung
14.10.2010
Titel
Ratgeber zum Thema Tod
In
Berliner Zeitung
Am
22.04.2008
Inhalt
Die Berliner Zeitung veröffentlichte einen 15-seitigen Ratgeber zu Vorsorge und Trauerfall. Darin wurden verschiedene Seiten des Themas Sterben nutzwertig aufbereitet und Fragen beleuchtet wie: Patientenverfügung, Grabkauf zu Lebzeiten, Testament, Bestatter- und Friedhofsuche, Bedeutung von Grabpflanzen etc.

Architekt mit vielen Interessen

Saarbrücker Zeitung
25.08.2007
Nachrufe zu kürzlich verstorbenen Menschen. Mit mehr als 70 Teilen entstand in den vergangenen zwei Jahren eine der längsten Serien der Zeitung. Der freie Autor Dieter Gräbner durchforstet regelmäßig die Todesanzeigen der Saarbrücker Zeitung und sucht nach interessanten Hinweisen zu Verstorbenen, die über Standardformulierungen hinausgehen. Mal ist es die Zahl der Kinder, mal der Beruf, der ihn aufmerksam werden lässt. Er arbeitet in die Nachrufe auch historischen Ereignisse mit ein (z.B. den Zweiten Weltkrieg), wenn die Menschen diesen erlebt haben. So auch bei dem Beitrag über einen verstorbenen Architekten.
Letzte Änderung
22.10.2007
Titel
Architekt mit vielen Interessen
In
Saarbrücker Zeitung
Am
25.08.2007
Inhalt
Nachrufe zu kürzlich verstorbenen Menschen. Mit mehr als 70 Teilen entstand in den vergangenen zwei Jahren eine der längsten Serien der Zeitung. Der freie Autor Dieter Gräbner durchforstet regelmäßig die Todesanzeigen der Saarbrücker Zeitung und sucht nach interessanten Hinweisen zu Verstorbenen, die über Standardformulierungen hinausgehen. Mal ist es die Zahl der Kinder, mal der Beruf, der ihn aufmerksam werden lässt. Er arbeitet in die Nachrufe auch historischen Ereignisse mit ein (z.B. den Zweiten Weltkrieg), wenn die Menschen diesen erlebt haben. So auch bei dem Beitrag über einen verstorbenen Architekten.

Carla, meine Liebe

Thüringer Allgemeine
25.11.2006
In unbestimmter Folge veröffentlicht die Zeitung seit fünf Jahren Nachrufe zu den Opfern des Amoklaufs am Erfurter Gutenberg-Gymnasium. Ein ehemaliger Schüler hatte am 26. April 2002 16 Menschen und anschließend sich selbst getötet. Eine der umgekommenen Menschen war die Referendarin Carla Pott. Redakteurin Antje-Maria Lochthofen recherchierte für den Nachruf bei Schülern, Verwandten und dem Freund. Letzterer lebt heute in Nordrhein-Westfalen, wo ihn die Redakteurin besuchte. Entstanden ist ein einfühlsames Porträt über die junge Frau, die vor den Augen der Schüler erschossen wurde.
Letzte Änderung
22.10.2007
Titel
Carla, meine Liebe
In
Thüringer Allgemeine
Am
25.11.2006
Inhalt
In unbestimmter Folge veröffentlicht die Zeitung seit fünf Jahren Nachrufe zu den Opfern des Amoklaufs am Erfurter Gutenberg-Gymnasium. Ein ehemaliger Schüler hatte am 26. April 2002 16 Menschen und anschließend sich selbst getötet. Eine der umgekommenen Menschen war die Referendarin Carla Pott. Redakteurin Antje-Maria Lochthofen recherchierte für den Nachruf bei Schülern, Verwandten und dem Freund. Letzterer lebt heute in Nordrhein-Westfalen, wo ihn die Redakteurin besuchte. Entstanden ist ein einfühlsames Porträt über die junge Frau, die vor den Augen der Schüler erschossen wurde.

Der erste Schleusenwärter

Märkische Allgemeine (Potsdam)
30.04.2005
Die Serie „Erinnerung“ erzählt die Geschichten berühmter und interessanter Verstorbene eines bestimmten Friedhofes. Er organisierte eine „Lange Nacht des Südwestkirchhofs“. Aus dem persönlichen Engagement des Historikers und freien Autoren der MAZ entstand die Serie „Erinnerung“, die jeweils zu runden Geburts- oder Todestagen berühmte wie kaum noch bekannte Tote porträtiert. Einen Teil der Informationen findet der Autor in Archiven, doch Vieles stammt von den Nachfahren der Verstorbenen.
Letzte Änderung
22.10.2007
Titel
Der erste Schleusenwärter
In
Märkische Allgemeine (Potsdam)
Am
30.04.2005
Inhalt
Die Serie „Erinnerung“ erzählt die Geschichten berühmter und interessanter Verstorbene eines bestimmten Friedhofes. Er organisierte eine „Lange Nacht des Südwestkirchhofs“. Aus dem persönlichen Engagement des Historikers und freien Autoren der MAZ entstand die Serie „Erinnerung“, die jeweils zu runden Geburts- oder Todestagen berühmte wie kaum noch bekannte Tote porträtiert. Einen Teil der Informationen findet der Autor in Archiven, doch Vieles stammt von den Nachfahren der Verstorbenen.

'Mink' a friend to desert fish

The Arizona Republic
18.07.2001
Die Toten wandern in amerikanischen Zeitungen nur in den Großstädten in den An-zeigenteil, sonst berichtet die Redaktion - wie über Geburten und Hochzeiten - auch über den Tod der heimischen Bürger - und nicht selten in einem großen Nachruf wie über den populären Professor Wendell Lee Minckley. Daneben stehen kleine Nachrufe, geschrieben nach Angaben der Angehörigen. Die Idee der Nachrufe auf normale Bürger greift seit einiger Zeit der Berliner Tagesspiegel auf, den die Jury des Lokal-journalistenpreise der Adenauer-Stiftung dafür im Sommer 2001 auszeichnete (vgl. DREHSCHEIBE 20/2001). (pjr).
Letzte Änderung
23.10.2008
Stichwort(e)
Titel
'Mink' a friend to desert fish
In
The Arizona Republic
Am
18.07.2001
Inhalt
Die Toten wandern in amerikanischen Zeitungen nur in den Großstädten in den An-zeigenteil, sonst berichtet die Redaktion - wie über Geburten und Hochzeiten - auch über den Tod der heimischen Bürger - und nicht selten in einem großen Nachruf wie über den populären Professor Wendell Lee Minckley. Daneben stehen kleine Nachrufe, geschrieben nach Angaben der Angehörigen. Die Idee der Nachrufe auf normale Bürger greift seit einiger Zeit der Berliner Tagesspiegel auf, den die Jury des Lokal-journalistenpreise der Adenauer-Stiftung dafür im Sommer 2001 auszeichnete (vgl. DREHSCHEIBE 20/2001). (pjr).